Ausbildung

Eine fundierte Ausbildung ist die wesentliche Grundlage für professionelles Arbeiten und ein Höchstmaß an Sicherheit in der Feuerwehr. Das Brandschutzgesetz und die Dienstvorschriften geben hierfür die Grundlagen vor.

Zur Grundausbildung eines jeden Feuerwehrmannes/-frau gehören die Truppmann/Truppführer, Funk-, Atemschutz- und Maschinistenausbildung mit dem Ziel des Beherrschens der Ausrüstung des Standard-Erstangriffs- und der Ergänzungsfahrzeuge im Feuer- und TH-Einsatz.

 

Der Kreisfeuerwehrverband Pinneberg ist für die Grundlagenausbildung der Feuerwehrfrauen und -Männer im Kreis Pinneberg zuständig.

Die Führungslehrgänge (Gruppen-, Zug- und Wehrführer) organisiert der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein an der Landesfeuerwehrschule in Harrislee.

 

Übersicht und Inhalte der Grundausbildung

Truppmann
Der Grundlehrgang für jeden neuen Feuerwehrmann. Ein Jahr Grundausbildung in der örtlichen Wehr (TM 1), danach folgt der Truppmannlehrgang (TM 2) auf Kreisebene.

Inhalte:
Die Einheiten im Löschangriff (FwDV 3) in Theorie und Praxis
Tragbare Leitern, Rechtsgrundlagen, Verbrennungslehre, Gerätekunde, Fahrzeugkunde, Gefahren im Einsatz, Grundlagen des
Katastrophenschutzes

 

Sprechfunk
Voraussetzung: erfolgreiche Truppmannausbildung 1

Kommunikation über die in den Feuerwehr verwandten Funkgeräte in Theorie und Praxis; Verhalten im BOS-Funk (BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgabe, u.a. Polizei, Rettungsdienst, THW)

 

Atemschutzgeräteträger
Voraussetzung: mind. 2 Jahre Mitglied der FW, erfolgreiche Truppmannausbildung Teil 1 und Teil 2 erfolgreicher Sprechfunkerlehrgang
Gesundheitsuntersuchungnach G26.3, kein Bartträger bei Bedarf Maskenbrille

Tragen von umluftunabhängigen Atemschutzgeräten. Kennen lernen verschiedener Atemschutzgeräte; Grundkenntnisse vom Atemwegskreislauf.

 

Maschinisten-Lehrgang
Voraussetzung: mind. 2 Jahre Mitglied der FW, Truppmannausbildung Teil 1 und Teil 2. Die jeweils erforderliche Fahrerlaubnis für die betr. Fahrzeugklasse. Abgeschlossener Lehrgang Sprechfunk.

Bedienung der gängigen Feuerlöschkreiselpumpen, entweder als Tragkraftspritze oder fest eingebaute Pumpe im Löschfahrzeug, in Theorie und Praxis. Kennen lernen der technischen Geräte wie Notstromaggregat, Kettensäge, Hebekissen u. ä.

 

Truppführer/-in
Voraussetzung: 3 Jahre Mitglied der FW, erfolgreiche Truppmannausbildung Teil 1 und Teil 2 sowie die Module 1,2 und 3 der Technischen Hilfeleistung. Abgeschlossener Lehrgang Sprechfunk und möglichst eine abgeschlossene Maschinistenausbildung.

Inhalte:

  • Vertiefung der FwDV 3, die Einheiten im Löscheinsatz
  • Verbrennen und Löschen
  • Taktisches Verhalten an der Einsatzstelle
  • Gefahrstoffe (Einführung)
  • Einführung in die aktive Befehlsgebung

Comments are closed.