RescueDays 2012 in Bremen

Ab heute laufen die 10. RescueDays in Bremen. An einer Vielzahl von Stationen können sich die Teilnehmer an den unterschiedlichen THL Lagen austoben und so viel Erfahrung mit nach Hause nehmen.

Die erste Station die wir uns anschauen ist das Szenario das am meisten Überwindung kostet. An fabrikneuen Fahrzeugen darf man mit Spreizer und Schere ran und lässt zum Schluss außer einem Haufen Schrott, nicht viel übrig. Hier kann man allerdings gut erkennen wie aktuelle Fahrzeuge zusammen mit dem Rettungssatz reagieren. Denn es ist schon ein Unterschied ob man Omas Golf zerschnippelt oder einen neuen SLK zerschneidet an dem kleine Scheren erstmal in die Knie gehen und gar nicht mehr machen. Gregor Specht, einer der Ausbilder, erläutert mir im Video was bei besonderen Fahrzeugtechnologien zu beachten ist und wir wir in unserem Fall vorgegangen sind.

Das Video, sowie weitere Artikel und Berichte findet ihr auf www.feuerwehrleben.de

Bookmark the permalink.

Comments are closed.