Der Tag nach dem Großbrand in Ellerbek

Bereits vor sieben Wochen brannte ein Carport. Jetzt geht die Angst vor einem Brandstifter um.

einsatz_2016-nr-14_03Den Anwohnern des Ellerbeker Finkenstiegs steht der Schrecken am Morgen danach ins Gesicht geschrieben. Immer wieder kommen Nachbarn vorbei und stehen kopfschüttelnd vor dem völlig zerstörten Carport und dem stark in Mitleidenschaft gezogenen Bungalow. „Das hier war unserer“, sagt Martina Kiwitt und zeigt auf den ausgebrannten Mustang. „Normalerweise stehen hier unsere beiden Motorräder, aber am Abend war in der Straße alles zugeparkt, deshalb haben wir das Auto hier abgestellt“, sagt sie und seufzt. Gegen 22 Uhr sei sie noch mit dem Hund draußen gewesen und anschließend auf dem Sofa eingenickt. „Aufgewacht bin ich, als mein Mann rief ,Das Carport brennt!‘“, erinnert sie sich. Weiterlesen

Sieben Autos und Wohnhaus brennen: 500.000 Euro Schaden

Ein Auto im Carport fängt Feuer. Dann breitet sich der Brand weiter aus.

einsatz_2016-nr-14_02Der Brand eines Autos in einem Carport hat sich am späten Montagabend auf sechs weitere Autos und ein Wohnhaus in Ellerbek (Kreis Pinneberg) nahe Hamburg ausgebreitet. Das Haus sei nach dem Feuer unbewohnbar, sagte eine Polizei-Sprecherin. Die Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Eine Frau wurde vorsorglich in Begleitung ihres Ehemanns ins Krankenhaus Pinneberg eingeliefert. Weiterlesen

Großfeuer zerstört Carport mit sieben Pkw und beschädig Reihenhaus

Datum: Montag, 4. Juli 2016, 23.49 +++ Einsatzort: Ellerbek, Finkenstieg +++ Einsatz: FEU 4 (Feuer 4 Züge)

Ellerbek – Ein Großfeuer hat in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Spitze mehr als 170 Einsatzkräfte von Freiwilliger Feuerwehr, Rettungsdienst, Deutschem Roten Kreuz und Polizei beschäftigt. In Ellerbek ist an der Straße Finkenstieg ein mit sieben Pkw besetztes Carport abgebrannt. Das Feuer griff auf noch vorm Eintreffen der ersten Helfer auf das direkt angebaute Reihenhaus über. Der Feuerwehr gelang es, den Brand im ersten Haus zu stoppen. Die Bewohnerin wurde vorsorglich in Begleitung ihres Ehemanns ins Krankenhaus Pinneberg eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden in vermutlich sechsstelliger Höhe. Zur Brandursache ermittelt die Kripo.

Weiterlesen

Ruhige Silvesternacht im Kreis Pinneberg

Mit Ausnahme des ausgedehnten Dachstuhlbrandes in Pinneberg (siehe 1. Meldung http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/22179/3214843) verzeichneten die Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Pinneberg insgesamt einen eher ruhigen Jahreswechsel.

In der Kooperativen Rettungsleitstelle in Elmshorn gingen in der Zeit von 15 Uhr am Silvestertag bis zum Neujahrsmorgen 5 Uhr insgesamt 20 Notrufe für die Feuerwehr ein. Damit bewegt sich das Einsatzaufkommen auf dem Niveau des ebenfalls schon ruhigen Jahreswechsels 2014/2015. Weiterlesen